Dromen aan zee

besondere Übernachtung

Logo Vuurtoren van Harlingen Leuchtturm   Logo-Reddingsboot-Harlingen Rettungsboot   Logo-Havenkraant-Harlingen Hafenkran  

Ein besonderes Erlebnis
Im Harlinger Hafenkran stecken alle Kenntnisse und Erfahrungen, die wir bei der Restaurierung des Leuchtturms und des Rettungsboots gemacht haben. Hier trifft sich die unangreifbare Höhe des Turms mit der Freiheit des Wohnens am Wasser. Und dazu kommt noch etwas Unglaubliches: Sie können den Kran drehen lassen!

Ein Traum
Die Form ist beeindruckend. Von jeder Seite aus fotogen. Ein Industrie-Denkmal. Zierlich tanzend auf dem Kai verführt er Schiffsbesatzungen und Landratten. Die vielen Kosenamen für den Kran zeugen davon: Blauer Kopf, die Spinne, Langer Wilhelm.

Mehr information

Hk_1
Voorbeeld-Google-Maps-kaart

Eva + Roland

“Ein tolles Erlebnis in diesem Hafenkran zu übernachten!”

Uthe und der Kapitän

“Es war eine SUPERIDEE von meinem privaten Kapitän!”

Gean + Leon

“Gibt es eine Steigerung von Genial? Ja, hier findet man die Antwort…”

Nadine & Andre

“Danke an alle die so eine tolle Übernachtung ermöglichen, ihr seit Super!! ”

Cornelia & Siegfried

“Es war witzig, komfortabel, chic und wunderbar.”

Waltraud & Wolftraun

“Betten gut, Dusche super, Frühstuck reichhaltig!!!”

Andree & Dani

“Viele Schiffe die uns gezeigt haben, daß es Keinen Stillstand gibt..”

Hk_6
Hk_8

Jawohl, zwei Aufzüge!
Der Zugang überrascht. Die spartanischen Käfigleitern sind durch zwei speziell entworfene Aufzüge ersetzt worden. Schlanke Wunderwerke technischer Erfindungsgabe. Der erste Aufzug bringt Sie zu einem Absatz zwischen den Beinen. Es ist das reinste Wunder. Im zweiten Aufzug werden Sie gemeinsam zur Rohrpost. Auge in Auge sausen Sie ins Herz des Krans. „Beam me up, Scotty“.

Sehen Sie die Fotos 

Treten Sie ein
Der Zutritt zum Maschinenhaus erfüllt mit Stille. So schön kann Technik sein. Auch die Ausstattung überrascht. Reichen nur 60 Kubikmeter aus? Selbstverständlich, wenn der visuelle Raum Kubikkilometer umfasst. Ein gekonnt entworfenes Bett, Sitzkomfort von Charles Eames und eine Brause für zwei vervollständigen das Ganze. Das Licht und die audiovisuelle Elektronik bedienen Sie mit Touchscreens. Aber nicht vergessen: Halten Sie Kontakt mit Mutter Erde!

Und jetzt drehen!
Vom Wohnraum aus führt eine Treppe zur Kabine. Ein Stuhl und ein Steuerknüppel. Eine zögernde Hand. Vorsichtig eine Bewegung nach links oder rechts. Atem anhalten. Fünfundsechzigtausend Kilo Stahl setzen sich auf Ihr Kommando in Bewegung. Dreihundertsechzig Grad herum und herum und herum. Auf dem Harlinger Hafenkran bestimmen Sie das Panorama. Tag und Nacht.

Sehen, hören, fühlen und riechen.
Die Aussicht lässt sich nicht raten. Genauso schön und beeindruckend wie vom Leuchtturm aus, aber mit einem Unterschied: Vom Hafenkran aus sieht man auch den Leuchtturm!  Die Watteninseln in der Ferne, die Schiffe auf dem Watt zum Greifen nah. Glück scheint hier machbar. Eine Terrasse auf dem Dach. Hinter einer neugierig machenden Tür wird die Welt da draußen fühlbar. Umgeben von einer soliden Balustrade geht man, als ob man gerade laufen gelernt hat. Man ist sich jeden Schrittes bewusst. Aller Sinne bewusst.

Reservier  direct